MSM – ein Wunderheilmittel?

Für die einen ist es ein Wunderheilmittel, andere glauben nicht an seine besondere Wirkung. Die Rede ist von Methysulfonylmethan, kurz MSM. Was ist das Besondere an der organischen Schwefelverbindung und warum ist seine Wirkung so umstritten?

Was ist MSM?

MSM steht für Methylsulfonylmethan, auch bekannt als Dimethysulfon oder Sulfonylbismethan. MSM ist eine organische Schwefelverbindung, die in der Umwelt, in Pflanzen und in Tieren vorkommt. Viele Lebensmittel, die du täglich aufnimmst, enthalten MSM, zum Beispiel Früchte, Gemüse, Getreide, Kaffee oder Milch.

Reines MSM bildet farblose, geruchslose, wasserlösliche und leicht bitter schmeckende Kristalle.

Ist MSM ein Heilmittel?

MSM ist kein offizielles Arzneimittel und hat keine entsprechenden Zulassungsstudien durchlaufen. In diesen Studien werden Wirksamkeit, Sicherheit und Nebenwirkungen von neu entwickelten Arzneimitteln untersucht. Auch wenn MSM kein Arzneimittel ist, gibt es zahlreiche Studien zu der organischen Schwefelverbindung, die wissenschaftliche Wirkungsweise ist jedoch nicht vollständig geklärt. Die Beobachtungen und die Ergebnisse einiger Labor- und Tierexperimente zeigen jedoch, dass die weitere Untersuchung von MSM erfolgversprechend sein kann.

MSM ist als Nahrungsergänzungsmittel ohne Indikation im Handel, gesundheitsbezogene Werbeaussagen dürfen die Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln nicht verwenden.

Braucht der Körper MSM als Nahrungsergänzungsmittel?

Aus Sicht der konventionellen Schulmedizin: Nein

Unser Körper braucht Schwefel. Der essenzielle Mineralstoff ist Bestandteil von Aminosäuren, Enzymen, Hormonen, Vitaminen und Antioxidantien und erfüllt damit wichtige Funktionen in unserem Körper. Schwefel ist in vielen Lebensmitteln vorhanden und bei einer normalen Ernährung wird der Körper ausreichend mit dem Mineralstoff versorgt. Und zwar so sicher, dass es keinen Richtwert für die empfohlene tägliche Zufuhr gibt. Schwefelmangel ist selten und nur bei einer extrem eiweißarmen Ernährung möglich. Außerdem liegen keine Erkenntnisse vor, dass sich ein Mangel an Schwefel schädlich auf die Gesundheit auswirkt. Nur in Ländern, in denen Hungernöte herrschen, erleiden viele Menschen einen allgemeinen Nährstoffmangel, der sich in Hautentzündungen, Nagelproblemen und Wachstumsstörungen äußern kann. Aus medizinischer Sicht besteht in Industrieländern kein zusätzlicher Bedarf an Schwefel und damit auch nicht an MSM.

Aus Sicht der Alternativmedizin: Ja

In der alternativen Medizin gilt der organische Schwefel als natürliches Antioxidans und Schmerzmittel, das für viele Zwecke zum Einsatz kommen kann. Viele Heilpraktiker und auch einige Ärzte schwören auf die Wirksamkeit von MSM. Sie sagen dem organischen Schwefel folgende Wirkungen nach:

  • MSM stärkt das Immunsystem
  • MSM lindert Symptome bei Allergien
  • MSM hilft bei Arthrose
  • MSM ist wichtig für Knorpel und Gelenke
  • MSM verringert Muskelschäden
  • MSM für schöne Haut

Viele dieser Wirkungen konnten in Studien nachgewiesen werden, aber die wissenschaftliche Wirkungsweise ist nicht vollständig geklärt.

MSM gegen Gelenkerkrankungen

Bei den vielen alternativmedizinischen Anwendungen von MSM hat sich eine als besonders wirksam herauskristallisiert: die Behandlung von Gelenkerkrankungen. Denn Schwefel ist Teil der Knorpelstruktur und somit sind knorpelaufbauende Effekte möglich. Außerdem wird MSM eine schmerzlindernde und entgiftende Wirkung nachgesagt. In verschiedenen Studien wurde die Wirksamkeit von MSM bei Arthrose untersucht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass MSM schmerzlindernde Wirkung zeigt und die Beweglichkeit verbessert, die Daten konnten jedoch nicht statistisch abgesichert werden.

Viele Arthrose-Patienten berichten positiv über ihre Erfahrungen mit MSM. Häufig ist es aber auch die Kombination verschiedener Medikamente, einer besonderen Ernährung und moderater Bewegung, die eine Verbesserung des Allgemeinbefindens bewirkt.

Hinweis

MSM ist nicht nur für den Menschen, sondern auch für Tiere interessant. Pferde brauchen MSM in erster Linie für starke Gelenke, es ist aber auch an zahlreichen anderen Prozessen beteiligt. Im Frühjahr und Sommer nehmen die Tiere MSM mit dem frischen Weidegras auf, in den Wintermonaten bekommen sie täglich eine Nährstoffmischung, die neben anderen Stoffen MSM enthält. Sie wirkt heilend und vorbeugend bei Arthrose und Arthritis, stärkt Bänder, Sehnen und Knorpel und sorgt für einen optimalen Bewegungsablauf.

Welche Dosierung wird empfohlen?

Die Dosierung hängt vom Anwendungsgebiet ab und ist im Einzelfall sehr unterschiedlich. Grundsätzlich sollte mit einer niedrigen Dosierung begonnen werden, und diese langsam in Schritten bis zu der verordneten Dosis gesteigert werden. Zu Beginn einer Anwendung können Vergiftungssymptome auftreten, die anzeigen sollen, dass toxische Stoffe den Körper verlassen.

Die US-amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimitte, (Food and Drug Administration FDA) hat nach einer Prüfung die Einnahme von bis zu 4,8 Gramm MSM pro Tag als unbedenklich eingestuft. In Deutschland liegt der Grenzwert deutlich niedriger: das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat MSM als Zusatz in Nahrungsergänzungsmitteln erlaubt, wenn die enthaltene Menge nicht mehr als 50 Milligramm pro Tag beträgt. Im Internet werden allerdings deutlich höhere Dosierungen mit bis zu 2000 Milligramm pro Kapsel angeboten.

Mit MSM den Körper entgiften

Eine hohe Dosis MSM wird von Naturheilkundlern neben anderen Stoffen im Rahmen einer Entgiftungskur empfohlen. Die entgiftende Wirkung von Schwefel ist bekannt, es bindet Giftstoffe und fördert die Ausscheidung mit dem Urin. Bei einer Entgiftungskur kommt es zu Beginn häufig zu einer Erstverschlimmerung, die anzeigen soll, dass toxische Substanzen den Körper verlassen. Kopfschmerzen, Blähungen, Hautausschlag, Kreislauf- und Schlafstörungen sind typische Symptome. Die Erstverschlimmerung und auch das Entgiften sind wissenschaftlich nur ungenügend belegt.

MSM zur äußerlichen Anwendung

MSM gibt es nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulvern, sondern auch als Paste, Salbe oder Gel zur äußeren Anwendung. Nach Aussage der Hersteller wird die Haut strahlend und straff, Altersflecken und Pigmentstörungen verschwinden, Akne wird sichtbar besser. Außerdem helfe die Salbe gegen Gelenkschmerzen bei Arthrose-Patienten.

Fazit

Der organischen Schwefelverbindung MSM werden zahlreiche Wirkungen nachgesagt. Studien haben die positiven Wirkungen teilweise belegt, die wissenschaftliche Wirksamkeit ist jedoch noch nicht vollständig geklärt. MSM ist nicht als Arzneimittel zugelassen und wird als Nahrungsergänzungsmittel ohne Indikation verkauft. Während die konventionelle Schulmedizin die Meinung vertritt, der Körper werde bei einer normalen Ernährung ausreichend mit Schwefel versorgt, herrscht in der Alternativmedizin die Überzeugung, dass viele Leiden, insbesondere Gelenkerkrankungen, mit MSM gemildert oder auch geheilt werden können. MSM in hoher Dosis kann Vergiftungssymptome hervorrufen.

Quellen

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/msm-hilft-die-schwefeltherapie-bei-arthrose-13829
https://www.krankenkassenzentrale.de/produkt/organischer-schwefel-msm#
https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_76747486/arthrose-im-gelenk-wie-msm-schmerzen-lindern-kann.html
https://www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/04_AntragstellerUnternehmen/07_Allgemeinverfuegungen/01_Archiv_Ueb
https://cara.care/de/behandlung/alternativ/msm-kritik/
https://www.msm-dmso.com/msm-salbe/
https://www.natur-kompendium.com/msm/

Auch interessant