Flohsamenschalen - natürliche Darmsanierer

Immer mehr Menschen interessieren sich für alternative Therapien bei den unterschiedlichsten körperlichen Beschwerden. Dabei entdecken sie zunehmend die heilende Kraft der Pflanzen. Flohsamenschalen sind kalorienarm, fettarm und reich an Ballaststoffen. Sie werden gerne zur Förderung der Darmbewegung und Regulierung des Magen-Darm-Trakts eingesetzt. Doch sind Flohsamenschalen für jeden geeignet? Und was hat dieses Lebensmittel mit Flöhen zu tun?

Woher haben Flohsamenschalen ihren Namen?

Die Flohsamen-Pflanze gehört zur Familie der Wegerich-Gewächse.Die Samen heißen so, weil sie, sobald sie reif sind, wie kleine Flöhe aus der Frucht herausspringen und auch ihre Größe und das bräunliche Aussehendaran erinnert. Es handelt sich also nicht, wie der Name vermuten lässt, um die Samen von Flöhen. Den indischen Flohsamenschalen (Plantago ovata)wird eine höhere Quellfähigkeit zugeschrieben als den anderen Arten. Daher ist diese Sorte im Handel am häufigsten vertreten. Die Pflanze wird umgangssprachlich auch „Flohkraut“ oder „Flohsamen-Wegerich“ genannt.

Im Einsatz gegen Durchfall und Verstopfung

Flohsamenschalen sind die unverdaulichen Anteile der Pflanzensamen. Sie besitzen viele Ballaststoffe und eine hohe Wasserbindungsqualität. Die enthaltenen Schleimstoffe können große Mengen Wasser aufnehmen auf aufquellen, wodurch sie bei Verstopfung den Darm anregen können. So kann bei leichter Verstopfung auf die Einnahme von Abführmitteln verzichtet werden. Denn diese entziehen dem Körper neben Wasser auch wichtige Mineralien, was auf Dauer zu Mangelerscheinungen führen kann. Durch ihre verträglichen und bekömmlichen Eigenschaften sind Flohsamenschalen zum Dauergebrauch geeignet, das heißt, mit einem Gewöhnungseffekt muss nicht gerechnet werden. Die Wirkung tritt jedoch nicht sofort nach der Einnahme, sondern erst nach 2 bis 3 Tagen ein.

Flohsamenschalen helfen nicht nur bei Verstopfung sondern auch bei Durchfall. Bei akuten oder chronischen Beschwerden entziehen sie dem Darm das Wasser und verfestigen so den flüssigen Stuhl. Flohsamenschalen können auch Patienten mit Reizdarmsyndromvon Nutzen sein. Die Betroffenen leiden an Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Krämpfen. Flohsamenschalen binden Schadstoffe und Krankheitserreger und schleusen sie aus dem Darm, bevor sie die Darmwand reizen.

Einige Menschen nutzen die Ballaststoffe in den Flohsamenschalen für eine mechanische Darmreinigung. Dadurch sollen an der Darmwand abgelagerte Giftstoffe und Ablagerungen ausschwemmt und Entzündungen bekämpft werden. Dazu werden über den ganzen Tag verteilt 40 Gramm Flohsamenschalen (etwa acht Teelöffel) eingenommen. Die einzelnen Portionen sollten jeweils in einem großen Glas Wasser oder Tee zum Quellen gebracht und anschließend getrunken werden. Zwischen den Anwendungen muss viel Flüssigkeit aufgenommen werden, mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag. Denn nur so können die Flohsamenschalen aufquellen und ihre Aufgabe erfüllen.

Wo sind Flohsamenschalen noch hilfreich?

Immunsystem Flohsamenschalen enthalten Flavonoide. Diese Antioxidantien wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und machen im Körper freie Radikale unschädlich.
Cholesterin Flohsamenschalen sind aufgrund ihrer Ballaststoffe und Schleimstoffe in der Lage, die Blutfettwerte zu verbessern. Das Cholesterol wird gebunden und der Körper scheidet es über den normalen Verdauungsweg aus, bevor es in die Blutbahn gelangt.
Säure-Basen-Haushalt Übersäuerung wirkt sich unter anderem durch Müdigkeit, Kopfschmerzen und Unwohlsein aus. Flohsamenschalen zählen zu den basischen Lebensmitteln. Durch ihre entschlackende und reinigende Wirkung sorgen sie dafür, dass der Körper schlechte Stoffwechselprodukte besser ausscheiden kann.
Hämorrhoiden und Analfissuren Schmerzhafte Einrisse der Haut am After entstehen häufig durch festen Stuhl. Die Einnahme von Flohsamenschalen kann den Stuhl weicher machen, sodass er den Darmausgang leichter und weniger schmerzhaft passieren kann.
Pferd, Hund, Katze & Co. Auch Tiere profitieren von den gesundheitlichen Vorteilen der Flohsamenschalen, beispielsweise um den Stoffwechsel anzuregen oder den Darm zu regenerieren. Die Florsamenschalen werden den Tieren einfach ins Futter gestreut. Dazu müssen sie, genau wie der Mensch, unbedingt genügend trinken.

Wie Flohsamenschalen beim Abnehmen helfen

Der verringerten Nahrungsaufnahme bei Diäten steht oft ein großes Magenvolumen gegenüber. Das führt bei vielen Abnehmwilligen zu einem ständigen Hungergefühl. Durch den Quelleffekt der Flohsamenschalen stellt sich nach der Einnahme schnell ein Sättigungsgefühl ein. Außerdem haben sie einen günstigen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. So können auf natürliche Weise Heißhungerattacken vermieden werden. Um den bestmögliche Effekt zu erzielen, sollten die Flohsamenschalen eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser eingenommen werden.

So werden Flohsamenschalen eingenommen

Flohsamenschalen sind in Apotheken, Drogerien und Supermärkten in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Besonders wirksam sind die pulverisierten Flohsamenschalen, da der Anteil der Schleimstoffe hier besonders hoch ist. Bei akuten Beschwerden wird empfohlen, die Flohsamenschalen täglich eine halbe Stunde vor dem Frühstück auf leeren Magen einzunehmen. Dafür werden 5 g Pulver in100 ml Wasser eingerührt und sofort getrunken, damit das Getränk nicht zu sehr eindickt. Danach sollten nochmals etwa 200 ml Wasserzugeführt werden, um eine optimale Quellwirkung zu erzielen. Empfehlenswert ist eine Einnahmemenge von insgesamt 15 g täglich. Bei einer Darmreinigungskur dürfen es bis zu 40 g täglich sein.

Wer morgens nüchtern Medikamente einnehmen muss, sollte die Flohsamenschalen besser 30 Minuten vor einer anderen Mahlzeit einnehmen. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, weshalb viele Menschen lieber zu Kapseln greifen. Bei der Einnahme sind die Herstellerangaben auf der Verpackung zu beachten. Sie liefern unter anderem Informationen zur maximalen Tagesmenge.

Gibt es Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen?

Bei korrekter Einnahme sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Es können jedoch leichte Blähungen, Völlegefühl und Bauchschmerzen auftreten, wenn zu wenig Flüssigkeit getrunken wurde oder die Dosis der Flohsamenschalen zu groß war. Sehr selten treten allergische Reaktionen, wie Augenreizungen oder Schnupfen auf. Dann sollte die Einnahme abgebrochen werden.

Entwässernde Medikamente, bestimmte Schmerzmittel oder Herz-Kreislauf-Mittel können die Darmtätigkeit hemmen. In diesem Fall ist von der Einnahme von Flohsamenschalen abzuraten. Das gilt auch, wenn die Trinkmenge durch bestimmte Erkrankungen (etwa Nierenfunktionsstörungen) eingeschränkt ist oder wenn in der Vergangenheit ein Darmverschluss aufgetreten ist. Auch Kinder unter 12 Jahren sollten Flohsamenschalen nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt einnehmen, da für diese Altersgruppe nur wenige Daten vorliegen.

Flohsamenschalen ins Essen integrieren

Flohsamenschalen können gut ins morgendliche Müsli gegeben oder in den Smoothie gemixt werden. In der Kombination mit Joghurt oder frischem Obst fallen die Samen kaum auf. Eine gute Alternative für Menschen, die die Samen aufgrund des Geschmacks nicht pur einnehmen wollen. Auch selbstgebackenes Brot kann mit Flohsamenschalen verfeinern werden. Dafür werden sie einfach bei der Zubereitung unter die trockenen Zutaten gemischt. Einige Menschen streuen die Samenschalen auch über ihren Salat oder in eine warme Suppe.

Hinweis

Wer die Flohsamenschalen mit Milch, Joghurt oder anderen Milchprodukten einnimmt, muss zusätzlich ausreichend Wasser zuführen, da ansonsten nicht der gewünschte Quelleffekt eintritt!

Äußerliche Anwendung der Flohsamenschalen

Sowohl innerlich, als auch äußerlich zeigen Flohsamenschalen ihre Wirkung. Sie haben antibakterielle, entzündungshemmende und abschwellende Eigenschaften. Bei Abszessen, Verstauchungen und Gelenkschmerzen auf der Haut können sie Linderung verschaffen, indem Wasser mit pulverisierten Samenschalen verrührt und die Paste anschließend auf die betroffene Stelle aufgetragen wird. Sie wird mit einem sauberen Tuch abgedeckt und verbleibt dort für mehrere Stunden. Danach den Umschlag entfernen und den Brei mit Wasser abwaschen.

Flohsamen haben keinen tierischen Ursprung. Die Samen der Wegerich-Pflanze springen, sobald sie reif sind, wie kleine Flöhe aus der Frucht heraus. Auch ihre Größe und das bräunliche Aussehen erinnert an Flöhe. Diesem Umstand verdankt die Pflanze ihren Namen.

Ein Hauptanwendungsbereich der Flohsamen ist Verstopfung. Die Schleimstoffe in Flohsamenschalen können große Mengen Wasser aufnehmen und aufquellen. Das fördert die Gleitfähigkeit der Nahrung im Darm. Bei Durchfall saugen die Flohsamenschalen die Flüssigkeit im Darm auf und verfestigen so den Stuhl.

Während und nach der Einnahme von Flohsamenschalen ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Mindestens 1,5 bis 2 Liter über den Tag verteilt. Nur so kann eine ausreichende Quellwirkung im Darm erzielt werden. Wird zu wenig Wasser aufgenommen, entziehen die Flohsamenschalen dem Darm die Flüssigkeit. Das verhärtet den Stuhl und führt zu Bauchschmerzen, Blähungen oder Verstopfung.

Flohsamenschalen wirken antibakteriell, abschwellend und entzündungshemmend. Eine Paste aus Flohsamenschalen und Wasser kann bei Entzündungen, Abszessen, Verstauchungen, Zerrungen und Gelenkschmerzen helfen.

Wer dauerhaft Medikamente einnehmen muss, sollte vorab mit dem behandelnden Arzt sprechen und ihn hinsichtlich der Wechselwirkung von Flohsamen und dem entsprechenden Medikament befragen. Denn die Wirkstoffe der Flohsamenschalen könnten die Aufnahme der Wirkstoffe behindern.

Fazit

Sie sehen unscheinbar aus, haben aber eine große Wirkung. Flohsamenschalen können Magen-Darm-Beschwerden verbessern, Abszesse und Entzündungen lindern und Diäten unterstützen. Wer wenig ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Nüsse oder Hülsenfrüchte in seine Ernährung einbaut, versorgt seinen Körper durch Flohsamenschalen automatisch mit den nötigen Ballaststoffen. Die wichtigste Regel bei der Einnahme lautet: Immer genügend Flüssigkeit trinken.

Quellen

Der Brockhaus Ernährung, wissenmedia Verlag
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/darmreinigung-massnahmen/flohsamen-schalen-pi
https://www.wir-essen-gesund.de/flohsamenschalen-anwendung-wirkung/
https://www.netdoktor.de/heilpflanzen/flohsamen/
https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_67705178/darmreinigung-mit-flohsamen-tipps-zur-anwendung.html

Auch interessant