Autor : StefanieS
70% Ratgeber
30% Lifestyle

Die besten Bücher zum Vor- und Selberlesen

Lebenslange Leselust: Geschenkideen für Best-Ager und alle, die es noch werden!

Lesen bildet und Vorlesen tut gut. Das gilt laut der Stiftung Lesen nicht nur für Kinder und Enkelkinder, sondern ebenso für Senioren. Das Problem mit dem zunehmenden Alter: Die Augen sind schwächer, wodurch das Lesen erschwert wird. Die gemeinsame Lektüre von verschiedenen Geschichten regt jedoch generationenübergreifend zu Gesprächen an. Neben dem eigenen Lesen ebenfalls eine Bereicherung: Das Vorlesen. Denn es gibt kaum eine leichtere Beschäftigung, um mit den eigenen Kindern oder Enkeln Zeit zu verbringen! Neben Kindern freuen sich ebenso weniger „lesestarke“ Erwachsene sowie Senioren, wenn sie Geschichten vorgelesen bekommen.

Lesen und Vorlesen fordert und fördert Geist, Fantasie und Konzentration aller Personengruppen sowie Altersklassen. Die richtige Lektüre schlägt außerdem generationsübergreifende Brücken, die Gesprächs- und Erzählanlässe für Jung und Alt bieten.

Vorlese-Klassiker, die bei Kindern gut ankommen

Im Kindergarten gern gehört

Der Grüffelo (Julia Donaldson): Die kleine Maus protzt vor ihren Fressfeinden im Wald damit, dass der schreckliche Grüffelo ihr Freund ist. Schließlich begegnet sie ihm tatsächlich und trickst selbst ihn mit ihren Geschichten aus.

Die kleine Raupe Nimmersatt (Eric Carle): Einer der Kinderbuchklassiker überhaupt! Spielerisch erleben Kinder die Entwicklung einer Raupe mit großem Appetit hin zu einem wunderschönen Schmetterling.

Max und Moritz (Wilhelm Busch): Der Autor dieses Werks gilt als der erste Comiczeichner überhaupt. Die Abenteuer von Max und Moritz sind Klassiker der Kinderliteratur und dank humorvoller Bilder unterhaltsam wie eh und je.

Das bunte Buch: Ein absoluter Goldschatz unter den Märchenbüchern. Unfassbar schön illustriert und voller Geschichten auf jeweils zwei gegenüberliegenden Seiten; ein Buch für ein paar wertvolle Minuten am Tag und ein Märchenschatz, der bis ins hohe Alter in Erinnerung bleibt.

Märchen (Grimms Märchen, Märchen von Hans Christian Andersen): Egal, ob von den Gebrüdern Grimm, Hans Christian Andersen oder weiteren Autoren – Märchen sind in der Kinderliteratur fest verankert und gehören zum Leben dazu. Schon immer haben sich die Menschen Geschichten erzählt. Ein Geheimtipp für alle, die sie noch nicht kennen: Märchen aus Tschechien erfreuen sich beim Kindern immer wieder großer Beliebtheit.

Schulkinder werden diese Klassiker lieben

Die kleine Hexe (Otfried Preußler): Mehrere kurze Geschichten rund um die kleine Hexe, die eine gute Hexe sein will, und ihren Raben Abraxas, streben auf das große Finale zu: Die Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Wird die kleine Hexe die Prüfung bestehen? Perfektes Buch für die tägliche Gute-Nacht-Geschichte!

Das kleine Gespenst (Otfried Preußler): Ähnlich wie die Geschichte über die kleine Hexe, jedoch geht es hier um das Abenteuer eines Gespenstes. Sehr beliebtes Vorlesebuch für Schulkinder im Grundschulalter.

Der Räuber Hotzenplotz (Otfried Preußler): Ein absoluter Klassiker sind inzwischen auch die Abenteuer von Kasperl und Seppl, ihrer Großmutter, dem Räuber Hotzenplotz und dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. 2018 wurde ein bislang unveröffentlichter vierter Teil herausgebracht: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete.

Märchenbücher: Alle Arten von Märchen sind und bleiben interessant, auch im Schulalter.

Die unendliche Geschichte (Michael Ende): Der Autor Michael Ende hat Kinderbücher mit Tiefgang geschrieben, die auch Erwachsenen gefallen. Ein super Autor fürs Vorlesen, sehr empfehlenswert und mit zum Teil ebenso viel Tiefgang sind die Bücher von Astrid Lindgren (z.B. Michel von Lönneberga, Pippi Langstrumpf).

Bücher für Senioren: Eine kleine Auswahl

Wer älteren Menschen etwas vorlesen und auf diese Weise Zeit mit ihnen verbringen möchte, sollte sich mit den so Beglückten – soweit das möglich ist – auf Themen einigen, die sie interessieren. Als Geschenk eignen sich möglicherweise Hörbücher, die es für sämtliche Genres auf dem Markt gibt. Zum Vorlesen ist nahezu alles geeignet, je nach geistiger Gesundheit.

Spirituelle Literatur

Die Möwe Jonathan (Richard Bach): Ein Klassiker über die Kraft des Geistes und die Unsterblichkeit der Seele, die Evolution und den Traum vom „sein, wer man ist“. Großer Selbstverwirklichungsklassiker.

Die drei Lichter der kleinen Veronika (Manfred Kyber): In der Zeit vor dem Erwachen ist der Mensch noch offen und empfänglich für die Botschaften der Feen und Fabelwesen. Ein fantastisches Buch über die spirituelle Magie der ersten Lebensjahre und ein Versprechen, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir zu träumen wagen.

Die Einweihung (Elisabeth Haich): Dies ist eine Geschichte zu den Themen Reinkarnation, Evolution, Sinn des Lebens, Geschichte der Menschheit und vielen philosophischen Themen, eingebettet in einen Entwicklungsroman. Populär als ein spirituelles Buch mit Einzigartigkeitswerten.

Sofies Welt (Jostein Gaarder): Eine Reise durch die Welt der Philosophie. Hier werden sämtliche großen Philosophen kurz und verständlich vorgestellt. Ein sagenhaftes Buch rund um ein Mädchen, das Zettel findet, die sie mit elementaren Fragen konfrontieren. Die beste Einführung in die Welt der Philosophie, die Welt der Freunde der Weisheit.

Hermann Hesses Entwicklungsromane sind spannend und voller Lebensweisheit, so zum Beispiel:

  • Narziss und Goldmund
  • Siddharta
  • Der Steppenwolf

Die Bibel und andere religiöse Werke, je nach Glaubensrichtung, sind ebenfalls eine gute Lektüre zum Vorlesen und werden meist dankbar angenommen.

Märchenhaftes

Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry): Dieser Klassiker erzählt die Geschichte vom kleinen Prinzen, der auf der Suche nach einem Schaf zum Schutz seiner Rose auf Planet B612 allerlei sonderbaren Typen auf ihren ganz eigenen Planeten begegnet. Seine Geschichte erzählt der Autor selbst, der Pilot. Eine viel zitierte Kernbotschaft daraus: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Tragisches Wissen: Antoine de Saint-Exupéry ist nach einem Aufklärungsflug verschwunden. Weder er noch sein Flugzeug wurden jemals gefunden.

Per Anhalter durch die Galaxis (Douglas Adam): Lustige Fantasy voller überraschender Momente. Eine Freude für Zuhörer und Leser.

Die dreizehneinhalb Leben des Käpt‘n Blaubär (Walter Moers): Nein, das ist kein Kinderbuch. Ja, das ist tatsächlich etwas für Erwachsene. Hanebüchene Geschichten lässt Walter Moers seinen Käpt‘n Blaubär erzählen. Urkomisch mit potenziellen Risiken für Lachkrämpfe.

Bücher mit Märchen, Sagen und Legenden, Fabeln und Kurzgeschichten bleiben immer interessant. Ein Tipp: Die Farben der Wirklichkeit und Die Schmusergeschichte.

Der Alchemist (Paulo Coelho): Ein großer Traum und eine große Reise. Fantastisches Kopfkino mit einem interessanten Ende.

Traumfänger (Marlo Morgan): Die Autorin berichtet über ihre Zeit im australischen Outback mit den Aborigines und, welche Botschaft sie von ihnen für die Welt bekommen hat. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um eine erfundene Geschichte, die aber durchaus wahr sein könnte und deswegen in ihren Bann zieht.

Nachtzug nach Lissabon (Carlos Ruiz Zafon): Was einem von seinem Leben gelangweilten Lehrer passieren kann, wenn er eines Tages einfach aussteigt und einsteigt in den Nachtzug nach Lissabon.

Lyrik

Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke lassen sich wunderbar vorlesen. Es gibt sogar von Schönherz und Fleer Hörbücher mit musikalischer Umrahmung. Ein großes, großes Hörerlebnis, von dem man nicht genug bekommen kann.

Heinz Erhardt – dieser Komiker von einst ist heute wieder ganz schön im Kommen. Ein Klassiker für Jung und Alt. Ein Reim- und Kalauer-Genie. Sehr gut auch zum Vorlesen.

Lachen

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben: Gesundheitswissen in humorvoller Art von Eckart von Hirschhausen.

Dieter Nuhr und Dieter Hildebrand: Sehr lustige Bücher zu Gesellschaft und Politik; Kabarettisten eben. Sehr inspirierend, manchmal auch ein bisschen bissig. So soll es sein.

Ich bin dann mal weg (Hape Kerkeling): Die eigenen Erlebnisse auf dem Jakobsweg. Lustig und voller Erkenntnisse. Ein Bestseller aus gutem Grund.

Kurzgeschichten von Fjodor Dostojewski: Die fremde Frau und der Ehemann unter dem Bett – eine ungewöhnliche Begebenheit ist besonders empfehlenswert. Wer Dostojewski als tiefsinnigen Autor kennt, wird bei dieser Geschichte von seiner lustigen Seite überrascht.